5 Brautmodetrends 2022, die ihr nicht verpassen solltet

Jumpsuit Anprobe Store mit ueberrock von Charlie Brear - 5 Brautmodetrends 2022, die ihr nicht verpassen solltet

Melanie ist die Inhaberin des Brautfreundin First & Pre – Loved Bridal Store in Mönchengladbach. In ihrem Brautwohnzimmer, wie sie ihren Store auch nennt, findet ihr auf knapp 100m2 euren ganz persönlichen Braut-Look. Ihr könnt hier aus der First – Love, Pre – Loved oder Ready to wear Kollektion wählen und mit einem Haarreif, Schleier oder Schuhen zaubert ihr den Feinschliff für euren großen Wow Moment in Weiß. Bei Brautfreundin findet ihr ausschließlich Mode von Frauen für Frauen gefertigt, die zeitlos ist und euch als Braut mit euren Schokoladenseiten in den Mittelpunkt stellt.

Wir haben Melanie gefragt, was die Brautmodetrends dieses Jahres sind und was ihr unbedingt auf dem Schirm haben solltet für eure Brautkleidsuche.

Trend 1: Ready to Wear

Für viele Bräute ist in den letzten Jahren Flexibilität zum wichtigen Entscheidungsfaktor geworden. Daher werden Brautlooks auch sehr kurzfristig gesucht. Klassisch werden hochwertige Brautkleider made to order gefertigt, auch unsere Designerinnen arbeiten nach höchsten Qualitätsstandards in kleinen Ateliers und beginnen mit der Entscheidung der Braut während der Anprobe für eines ihrer Designs mit der Herstellung. Somit dauert es 4 bis 6 Monate bis das Traumkleid dann bei uns ankommt.

Aufgrund dieses Zeitraums hat ready to wear deutlich an Beliebtheit gewonnen. Ready to wear Designer haben ihre Modelle vorproduziert und gelagert. Somit kann der Lieblings Look entweder gleich in der Konfektionsgröße mitgenommen oder schnell nachgeliefert werden. Unser Partner Maison Lemoine produziert in Paris und falls wir eure Größe nicht mehr auf Lager haben können wir so binnen einer Woche die Größe für unsere Kundinnen nachbestellen.

Trend 2: Jumpsuits

Als moderner Brautstyle hat sich auch der Jumpsuit etabliert. Vor allem zur standesamtlichen Hochzeit wird dieser gerne getragen und ihn gibt es in vielen Varianten, von lässig bis sexy ist alles dabei. Egal ob freie oder kirchliche Trauung oder ein Auftritt in Hose beim Standesamt und mit Kleid bei der großen Hochzeit es kann noch einer draufgesetzt werden. Als Tipp gibt es auch Designerinnen wie Charlie Brear, die durch Überröcke oder Überkleider aus dem Jumpsuit zur großen Hochzeit einen neuen Look der wie ein Kleid wirkt zaubern. Eine nachhaltige und sehr moderne Alternative für einen weiteren Auftritt.

Trend 3: Schleifen

Schleifen geben jedem Brautlook einen verspielten, mädchenhaften Touch. Als Brautaccessoires sind Schleifen auf Haarreifen, als Haarspange oder auch gerne als Schnürung um die Fessel oder Applikation auf Schuhen ein Hingucker. Große Fans der Schleife können diese als Statement Schleife auch in ihr Brautkleid integrieren: als Gürtel in der Taille, am Rücken über dem Reißverschluss gesetzt oder als Trägerschnürung. Es gibt unzählige Ausführungen der Schleife, denn vor allem in Kombination mit zeitlos eleganten Looks sind sie ein echtes i-Tüpfelchen.

Trend 4: Statement Ärmel

Als Braut möchtest du während der Trauung gerne deine Arme verdecken und Boleros oder Jäckchen sind einfach nichts für dich? Dann können auch Statement Ärmel eine super trendy Möglichkeit für deinen großen Tag sein. Geknöpft kannst du die Hingucker nach der Trauung oder später nach dem formellen Teil einfach abnehmen. Unter Statement Ärmel fallen Armstulpen, Ärmel mit Applikation, Carmen Ärmel, extra voluminöse Puffärmel und viele mehr. Passend zum Kleid in Tüll, Crêpe, Seide oder transparenter Spitze wirken Statement Ärmel sexy und zugleich raffiniert.

Trend 5: Punkte

Gepunktete Kleider lassen sich nicht mehr wegdenken und haben sich auch weiterhin als Trend etabliert. Die Designer integrieren große und kleine Punkte im Tüll und Spitze ihrer Kleider. Einige Designs sind komplett bepunktet, andere nur in Teilen wie dem Rock. Schön sind auch Röcke bei denen die verschiedenen Tülllagen aus verschieden großen Punkten bestehen und so für einen besonderen Effekt sorgen.

Extra Tipp

Lass dich von den Trends 2022 inspirieren und schau dir einige Modelle der Designer online an. Am besten machst du gleich Fotos von deinen Favoriten und speicherst diese ab. Nachdem du in deinen beiden Lieblingsbrautmodeläden einen Termin gemacht hast, bring diese Fotos zur Anprobe mit. So können deine Fotos bei der Vorauswahl berücksichtigt werden. Wichtig ist, bleib offen für die Beratung, habe Spaß bei der Anprobe und vor allem hör auf dein Gefühl. Wir sind gespannt welcher Trend sich bei deiner Wahl wiederfindet.

Haarschleife von Luisa Koenemann 200x300 - 5 Brautmodetrends 2022, die ihr nicht verpassen solltet    Jumpsuit Brautfreundin von Charlie Brear 200x300 - 5 Brautmodetrends 2022, die ihr nicht verpassen solltet    Punkte Kleid von Divine Atelier 200x300 - 5 Brautmodetrends 2022, die ihr nicht verpassen solltet     Jumpsuit mit Ueberkleid beides von Charlie Brear 300x188 - 5 Brautmodetrends 2022, die ihr nicht verpassen solltet     Ready to Wear 2 von Maison Lemoine 200x300 - 5 Brautmodetrends 2022, die ihr nicht verpassen solltet    Ready to Wear von Maison Lemoine 200x300 - 5 Brautmodetrends 2022, die ihr nicht verpassen solltet    Statement Aermel von Charlie Brear 200x300 - 5 Brautmodetrends 2022, die ihr nicht verpassen solltet

Fotos:
Luisa Sole von Lulugraphie (www.lulugraphie.de)
Denise Yvone Brandt (www.fotografie-denise-yvonne.de)

Autor: HP

Visited 5436 times, 1 Visit today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.