Polterabend vs. Polterhochzeit – Was meint Ihr?

wedding 1605322 1280 1024x682 - Polterabend vs. Polterhochzeit – Was meint Ihr?

Bei der Planung der Hochzeit darf auch eins im Vorfeld des großen Tages nicht fehlen – der Polterabend. Mittlerweile wird dieser sogar zur Polterhochzeit umfunktioniert. Aber warum spricht man eigentlich von einem Polterabend oder einer Polterhochzeit und was hat es damit auf sich?

Sinn macht es einen Polterabend zu veranstalten, wenn Ihr als Paar einen großen Freundeskreis habt – und nicht alle bei der eigentlichen Hochzeitsfeier berücksichtigt werden können – da es sonst einfach den Rahmen sprengen würde und die Kosten wahrscheinlich auch.

„Scherben bringen Glück“ – Der Brauch „Polterabend“

„Scherben bringen Glück“ – so heißt das Motto beim Polterabend. Er wird auch als heidnischer Brauch angesehen, der die bösen Geister vom Brautpaar fernhalten soll. Damit möchte man dem Brautpaar alles Gute für die gemeinsame Zukunft wünschen. Es ist üblich, dass die Gäste die Gegenstände zum poltern mitbringen – dabei ist folgendes zu beachten: Nur ausgesuchte Materialen werden zum „poltern“ benutzt. So sind das zum Beispiel: Porzellan, Blumentöpfe, Artikel aus Keramik usw. Verboten sind jedoch Spiegel und Gläser. Bevor die Gäste dann der Feierlichkeit auf dem Polterabend beiwohnen dürfen, müssen sie ihre mitgebrachten „Polter-Utensilien“ auf den Boden werfen. Ist alles „verpoltert“ wurden, dann liegt es am Brautpaar, gemeinsam die Scherben zusammenzufegen. Damit soll gezeigt werden, dass das Brautpaar auch bereits vor der gemeinsamen Ehe in der Lage ist, gut zusammenzuarbeiten. Ein weiterer Brauch hierbei ist, dass die Scherben bis Mitternacht zusammengefegt sein müssen. Es sollte dabei auch nicht vergessen werden, die sogenannte „Polterstelle“ entsprechend abzusichern, damit nicht noch ein Unglück passiert und sich jemand verletzen kann.

Der Polterabend als zwangloses Ereignis

Der Polterabend wird als zwangloses Ereignis angesehen. Trotzdem empfiehlt sich auch hier eine gut durchdachte Planung und ist die halbe Miete. Angesprochen werden hier vor allem junge Leute. Beim Polterabend ist es üblich, dass die Gäste nach und nach Eintreffen – es gibt keine Einladung und daher auch keine feste Uhrzeit. Oftmals wird auch eine Anzeige in der Zeitung geschaltet. Zum Polterabend können alle kommen, die wollen. Wenn Ihr natürlich einen Freundeskreis habt, der weit verbreitet ist in Deutschland – dann empfiehlt es sich natürlich, Einladungen zu verschicken. Mit einer Einladung kann man dann auch besser die Kosten und Größe der Feier abschätzen. Daher nimmt der persönliche Einladungsversand zum Polterabend auch zu. Gepoltert wird in der Regel unmittelbar einen Tag vor der Hochzeit. Wie beim Jungesellenabschied, ist es aber üblicher geworden, den Polterabend einige Tage vorher zu feiern, damit vor allem das Brautpaar zur eigentlichen Hochzeitsfeier nicht so kaputt von den vorherigen Feierlichkeiten ist.

Organisation des Polterabends

In den meisten Fällen ist es üblich, dass der Polterabend direkt von den Trauzeugen organisiert wird. Oft übernimmt das Brautpaar die Organisation aber auch selber. Wenn Ihr die Planung also in andere Hände gebt, dann sprecht Euch gut mit Euren Helfern ab – wer welche Aufgaben übernimmt. Sprich, für was sind die Trauzeugen verantwortlich und was übernehmt Ihr als Brautpaar. Ein paar Dinge möchte man ja dann schließlich doch selber in die Hände nehmen. Sucht Euch auch gern noch zusätzliche Helfer – gerade für den Auf- und Abbau kann das letztendlich ganz praktisch sein. Auch sollten die Trauzeugen die würdevolle Aufgabe übernehmen, die Geschenke beim Polterabend zu bewachen und auch an einem sicheren Ort zu verwahren. Polterabende sind meist offene Veranstaltungen und es wäre doch schade, wenn durch einen Unbekannten die Geldgeschenke oder anderes wegkommen würden. Vertrauen ist gut aber Kontrolle bekanntlich besser.

Verdrängung des Polterabends durch den Jungesellenabschied?

Doch wird der Polterabend durch die neuen Trends, die zu uns nach Deutschland überschwappen, verdrängt? Zum Beispiel durch den momentan nicht mehr wegzudenkenden Jungesellenabschied? Beim Polterabend könnt Ihr Euch einer großen Party für alle gewiss sein – während beim Jungesellenabschied die Braut und der Bräutigam getrennt einer Party beiwohnen – und hier auch nur die engsten Freunde des Paares dabei sind. Für viele Brautpaare ist jedoch der Polterabend ein wichtiger Bestandteil und nicht wegzudenken, gerade auch, weil hier Bekannte und Nachbarn eingeladen werden können – die man bei der eigentlichen Hochzeit oder gar beim Jungesellenabschied wohl eher nicht berücksichtigen würde. Jeder hat jedoch seine eigenen Vorstellungen der anstehenden Feierlichkeiten. Daher ist es noch lange nicht soweit, dass der Polterabend vom Jungesellenabschied verdrängt wird.

Polterhochzeit im Trend

Konkurrenz wird dem Polterabend jedoch immer mehr durch die Polterhochzeit gemacht. Mit der Polterhochzeit hat man eine Kombination aus Polterabend und der eigentlichen Hochzeit geschaffen. Gerade für die Brautpaare unter Euch, die eine unkonventionelle Feier bevorzugen, ist die Polterhochzeit sehr zu empfehlen. Denn hier stehen das Feiern und die Stimmung im Vordergrund. Alles andere ist nicht so wichtig und wird dabei außer Acht gelassen. Gerade wenn der Freundeskreis etwas größer ist, kann das Brautpaar somit alles unter einen Hut bringen und hat alle bei der Feierlichkeit dabei – ohne das auf jemand verzichtet werden muss. Jedoch sollten auch die Brauteltern und andere Verwandten nicht außer Acht gelassen werden – nehmt Rücksicht bei der Feierlichkeit und bindet sie entsprechend mit ein. Es sollen sich ja schließlich alle Wohlfühlen. Verbinden tut man die Polterhochzeit dann oft direkt mit der standesamtlichen Trauung – was sich ja auch in den meisten Fällen sehr gut anbietet.

In der Einladung für Eure Polterhochzeit solltet Ihr dann auch unbedingt die gewünschte Kleiderordnung berücksichtigen – sofern es eine geben sollte. Es sollte allerdings nicht ganz so spießig mit Smoking & Frack sein – aber vielleicht auch nicht ganz so lässig mit Jeans und Turnschuhen. Gestaltet die Feierlichkeit in lockerer Atmosphäre – auch für Euch muss es nach der standesamtlichen Trauung nicht im pompösen Hochzeitskleid und im gebügelten Anzug weitergehen – auch Ihr als Brautpaar könnt Euch umziehen und die Feierlichkeit damit gleich etwas auflockern. Ihr allein bestimmt den Rahmen Eurer Hochzeit und wie locker alles werden soll.

Gastgeschenke für Eure Polterhochzeit oder den Polterabend

Sollte die Polterhochzeit oder der Polterabend doch nicht ganz so groß gefeiert werden, ist es auch eine schöne Geste, für die Gäste ein kleines Gastgeschenk vorzubereiten und sie damit zu überraschen. Die schönsten Ideen findet Ihr auf unserem Portal unter der Kategorie „Hochzeitsgeschenke“ – holt Euch ein paar Anregungen, findet das passende Geschenk und sorgt damit für eine unvergessliche Überraschung.

Autorin: Nathalie Stäber

Noch nicht genug gelesen, dann gehts hier weiter!

Kinder auf Hochzeiten – Wie Sie die Kleinen beschä... Ihre Hochzeitsfeier dazu gehören neben der Familie, den Freunden und Ihren Kollegen natürlich auch deren Kinder oder sogar Ihre eigenen. Es ist daher...
Ideen für euer Gästebuch Eure Hochzeit sollte der schönste Tag in eurem Leben sein und für immer in Erinnerung bleiben. Ein Gästebuch spielt dabei eine wichtige Rolle. Ich hab...
Trends vs. Traditionen – Wie spannt man den perfek... Ja, Nein, Ja, Nein, Ja, Vielleicht – Wer kennt diese typischen Hochzeitsbräuche nicht – ob Baumstammsägen, den Brautstrauß werfen, das Paar mit Reis o...
Die moderne Hochzeit als Party. Es gibt viele Möglichkeiten den schönsten Tag des Lebens, die Hochzeit, zu verbringen. Manche stehen auf eine zünftige Bauernhochzeit, andere wollen e...

Visited 5425 times, 3 Visits today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.