Tipps von eurem Wedding Planner

literature 3060241 1280 1024x768 - Tipps von eurem Wedding Planner

Euer Glück ist unser Ziel! Ihr seid bis über beide Ohren verliebt und könnt es nicht erwarten, euch das Ja-Wort zu geben? Wenn ihr eure Hochzeit mit Hilfe eines Hochzeitsplaner organisieren möchtet, um nichts dem Zufall zu überlassen, seid ihr bei Hochzeiterie genau richtig!

Wir stehen euch mit Rat und Tat zur Seite, wenn es um die Organisation dieses besonderen Ereignisses geht. Heute möchten wir euch daher ein paar Tipps geben, was es unbedingt bei der Hochzeitsplanung zu beachten gilt. Schließlich fehlt vielen oft die Erfahrung. Aber wie soll man auch die Erfahrung haben, wenn man das erste Mal heiratet? Dafür gibt es uns, die euch helfen, jeden Stein, der euch im Weg liegt, zu umgehen.

Bleibt euch selbst treu

Tipp Nummer 1! Es ist wichtig, dass ihr die Hochzeit so plant und feiert, wie ihr es euch auch vorstellt. Ihr sollt so sein, wie ihr seid, mit euren Wünschen & Vorstellungen und euch nicht für andere verbiegen. Schließlich ist es euer großer Tag.

Die Hochzeitslocation

Die Suche nach der Location solltet ihr frühzeitig starten. Daher empfiehlt es sich sofort zu beginnen, sobald man einen Termin für die Hochzeit gefunden hat. Denn generell sind Locations bis zu einem Jahr im Voraus ausgebucht – wenn nicht sogar zwei Jahre – sollten es sehr angesagte Räumlichkeiten sein. Daher gilt hier: wer zuerst kommt malt zu erst. Und ganz wichtig an dieser Stelle: lasst euch alles schriftlich geben, mündliche Zusagen sind zwar schön und gut, helfen euch aber nicht weiter, wenn es hart auf hart kommt.

Anmeldung beim Standesamt

Auch wenn eine Anmeldung beim Standesamt erst 6 Monate im Voraus möglich ist, solltet ihr euch im Vorfeld schon genauestens darüber informieren. Sprich, euch mit dem Ablauf vertraut machen und alle Unterlagen bereitlegen. Dann habt ihr auf jeden Fall gute Chancen, mit ein bisschen Glück, euren Wunschtermin für die Trauung zu bekommen.

Stil & Farbschema

Oft entscheidet sich das Brautpaar bei der Hochzeit für einen ganz bestimmten Stil – welcher sich dann natürlich auch bei den Einladungen zur Hochzeit und letztendlich bei den Danksagungen wiederfindet. Es wirkt immer schöner und professioneller, wenn ihr eine Art „Roten Faden“ habt, der sich durch die gesamte Hochzeit zieht. Dabei könnt ihr natürlich immer mit bestimmten Themen, Farben und Stilen spielen – aus dem sich dann ein Konzept ergibt.

Eure Wünsche

Ihr entscheidet! Behaltet das immer im Hinterkopf. Ihr müsst nichts machen, was ihr nicht wollt. Macht also eure Wünsche im Vorfeld deutlich. Wollt ihr keine Spiele auf der Hochzeit, dann sagt das auch euren Gästen. Schließlich ist es eure Hochzeit und da sollte man sich auch daranhalten.

Versand der Einladungskarten

Ihr habt die Einladungen nun endlich fertig & wollt sie per Post an eure Gäste versenden?
Dann müsst ihr unbedingt das Porto im Blick behalten. Je nach Größe oder Gewicht des Briefes, fallen andere Gebühren an. Denn nach der Auswahl des Formates, kann es sein, dass ein zusätzliches Porto fällig wird. Neben dem Großbrief gibt es nämlich auch das beliebte quadratische Format – was von den Brautpaaren gern genutzt wird – welches natürlich anders frankiert werden muss. Informiert euch also im Vorfeld genau. Und stellt sicher, dass eure Karten auch wirklich ankommen.

Kinder auf Hochzeiten

Zur Hochzeitsfeier gehören neben der Familie, den Freunden und den Kollegen natürlich auch deren Kinder oder sogar eure eigenen. Es ist daher sehr hilfreich, sich im Vorfeld schon über die Betreuung der Kinder Gedanken zu machen und es nicht dem Zufall zu überlassen. Vielleicht gibt es ja auch in der Location vor Ort eine Kinderbetreuung, die an alles denkt?

Sorgt dafür, dass keine Langeweile aufkommt

Es ist von vielen verschiedenen Komponenten abhängig, dass der schönste Tag in eurem Leben nicht nur für euch selbst, sondern auch für alle anderen Gäste für immer in Erinnerung bleiben wird. Dazu zählen selbstverständlich die Auswahl der Location für die Trauung und für die Hochzeitsfeier, das Brautkleid oder auch die angebotenen Speisen & Getränke. Doch einer der wohl wichtigsten Punkte sind Musik & Entertainment für eure Feier. Ihr habt schon immer von einer Hochzeit geträumt, wo sich jeder gut amüsiert? Wenn ihr das wollt, dann müsst ihr dafür sorgen, dass euer Entertainment-Programm vielfältig und vor allem abwechslungsreich ist. Denn machen wir uns nichts vor, aber wenn ihr auf eurer Hochzeit nur Wert auf die Reden der Gäste und auf die verschiedenen Mahlzeiten legt, dann kann sie ganz schön langweilig werden. Und wer möchte denn bitte eine langweilige Hochzeit? Gerade bei den Auswahlmöglichkeiten, die es heutzutage gibt. Da ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei.

Live-Band oder DJ?

Egal, für was ihr euch entscheidet. Beide haben ihr Vor-und Nachteile. Bei einer Musikband ist die Live-Darbietung einer der wesentlichen Vorteile. In den meisten Fällen sind die Musiker auch super Entertainer, die die Gäste mitreißen können und für eine grandiose Stimmung für Jung und Alt sorgen. Der DJ kann dafür viel besser auf individuelle Wünsche eingehen. Aber auch eine Mischung aus DJ und einer Musikband sind möglich, wenn ihr euch hier nicht festlegen wollt. Hier habt ihr somit beides – einen DJ, der dafür sorgt, dass das Repertoire an der Musikauswahl sich niemals dem Ende neigt und die Gäste unentwegt tanzen – aber auf der anderen Seite eure Musikband, die mit ihrer Live-Darbietung pure Emotionen weckt und für eine gelungene Unterhaltung sorgt.

Feuerwerk

Beim Thema Feuerwerk müsst ihr euch im Vorfeld unbedingt die Genehmigung beim Ordnungsamt einholen. Das Vergessen oft viele. Wenn ihr jedoch eine Feuerwerksfirma bucht, dann übernimmt diese meist auch gleich die Anmeldung.

Kommunikation ist alles

Sorgt also dafür, dass eure Gäste verschiedene Berührungspunkte auf der Hochzeitsfeier haben.
So zum Beispiel durch eine Candybar, einen Schokobrunnen oder sogar eine Cocktail- oder Whisky-Bar. Letzteres ist nun sehr im Kommen und erfreut garantiert die Männer unter euren Gästen. Hier müssen alle letztendlich die Tische verlassen und kommen so Miteinander ins Gespräch.

Hochzeitsbuffet oder Hochzeitsmenü?

Hier liegt die Entscheidung ganz beim Brautpaar. Sowohl das Buffet als auch das Menü haben Vor- und Nachteile. Ihr könnt wählen. Aber auch eine Alternative wäre möglich, nämlich die Mischform aus beiden. Während ein Teil der Speisen serviert werden, werden die anderen als Buffet angeboten. Satt werden hier dann auf jeden Fall alle und für jeden Geschmack sollte dann nun auch was dabei sein.

Vegetarier, Veganer oder Allergiker?

Egal, ob ihr euch nun für das Buffet oder Menü entschieden habt, wichtig wäre es im nächsten Schritt abzuklären, wer von euren Gästen Vegetarier, Veganer oder Allergiker ist, um Unverträglichkeiten auszuschließen. Sorgt dafür, dass Alternativen bereitstehen, die natürlich im Vorfeld mit dem Caterer abgestimmt werden müssen.

Der 1. Eindruck & euer Bauchgefühl

Sie sind auch was die Hochzeit anbelangt sehr wichtig. Gerade bei der Wahl der Dienstleister solltet ihr euch auf euer Bauchgefühl verlassen. Gute Dienstleister sind das A und O. Egal ob Dekoration, Hochzeitstorte, Catering oder das Musikprogramm – erkundigt euch im Vorfeld genau, wen ihr für eure Hochzeit buchen wollt. Letztendlich müsst ihr euren Dienstleistern vertrauen – habt ihr das Gefühl, dann sollte auch nichts mehr schiefgehen.

Wer schreibt, der bleibt

Dieses Sprichwort kennt ihr bestimmt noch aus der Schule, oder? Aber tatsächlich stimmt es. Gerade wenn es um die Absprachen eurer Hochzeit geht, seid ihr immer auf der sichereren Seite, wenn ihr alles schriftlich habt. Es können immer mal Fehler passieren oder Missverständnisse auftreten, und da wäre es doch von Vorteil, wenn man sich auf etwas berufen kann.

Das Braut-Outfit

Es ist wichtig, dass ihr nicht nur das Budget für die gesamte Hochzeit stets im Blick habt, sondern auch speziell für das Outfit. Denn neben dem Kleid, gibt es noch einige andere Details an die gedacht werden muss. Dazu zählen unter anderem die passenden Schuhe, der Brautschmuck, die perfekte Unterwäsche, aber auch der Brautschleier und einige andere Accessoires. Weiterhin sollte nicht außer Acht gelassen werden, dass für euer Kleid noch Änderungswünsche und damit zusätzliche Kosten anfallen können sowie die Lieferkosten, wenn ihr das Kleid nicht persönlich abholen könnt.

Lauft auch unbedingt eure Schuhe ein & nehmt Ersatzschuhe mit. Irgendwann werden die Füße doch weh tun, gerade wenn ihr dann nur noch auf der Tanzfläche seid.

Eure Hochzeitstorte

Wenn ihr euch für essbare Blüten auf der Torte entscheiden solltet, dann ist es sehr wichtig zu prüfen, dass die Blüten lebensmittelverträglich sind.

Ein kleines Dankeschön

Wisst ihr noch, von wem welche Geschenke sind? Damit ihr eure Danksagungen persönlicher gestalten und euch speziell auf die Geschenke beziehen könnt, empfiehlt es sich, genau den Überblick zu behalten, von wem ihr was geschenkt bekommen habt. Das ist natürlich zur Hochzeit durch euch selbst nicht wirklich möglich, und daher solltet ihr eure Trauzeugen oder Brautjungfern beauftragen, dies stets im Überblick zu behalten und eine Liste anzufertigen. Auch für Tischreden oder andere Beiträge während der Hochzeit gilt es, alles zu dokumentieren. Damit ihr euch später wieder daran zurückerinnern und nochmal bedanken könnt. Somit könnt ihr die perfekte personalisierte Danksagungskarte für jeden Gast gestalten.

Wir hoffen, dass euch diese Tipps etwas helfen können und stehen euch auch gern jederzeit für ein Beratungsgespräch zur Seite.

Eure Nathalie von Hochzeiterie

Noch nicht genug gelesen, dann gehts hier weiter!

Das perfekte Fahrzeug für eure Hochzeit Auto, Fahrservice, Shuttle – auch diese Kategorie sollte nicht unterschätzt und für euren großen Tag berücksichtigt werden. Dabei ist es wichtig, dass...
Keine Panik – So vermeidet ihr unangenehme Situati... Bald ist es soweit – Euer großer Tag. Was gibt es schöneres, als den Mann zu heiraten, den du liebst und mit ihm ein gemeinsames Leben zu verbringen. ...
Wie organisiere ich den perfekten Junggesellenabsc... Der perfekte Junggesellenabschied Traditionsgemäß wird der Junggesellinnenabschied von der Trauzeugin organisiert und meistens an dem Wochenende vor ...
Ehevertrag – Ja oder Nein? Ehevertrag – alles andere als romantisch. Schließlich heiraten wir doch aus Liebe – warum brauchen wir überhaupt einen Ehevertrag? Man kann also sagen...

Visited 481 times, 2 Visits today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.