Wie organisiere ich den perfekten Junggesellenabschied

bat mitzvah 1531496 1920 683x1024 - Wie organisiere ich den perfekten Junggesellenabschied

Der perfekte Junggesellenabschied

Traditionsgemäß wird der Junggesellinnenabschied von der Trauzeugin organisiert und meistens an dem Wochenende vor der Hochzeit gefeiert. Eine Abstimmung zwischen Braut und Trauzeugin ist daher immer zu empfehlen. Denn es ist wichtig, die Vorstellungen der Braut zu kennen. Es muss nicht immer eine Party in einem Club, eine Fahrt mit der Limousine durch die Stadt, ein Stripper oder der klassische Bauchladen-Verkauf sein – in welchem sich meistens Spaßartikel, Süßigkeiten, kleine alkoholische Getränke oder Kugelschreiber befinden. Stattdessen planen Sie doch einen Wellnessaufenthalt oder Beauty-Tag mit den besten Freundinnen, ein schönes Abendessen und den Ausklang des Abends in einer Bar mit Blick über die Stadt. Dabei dürfen natürlich die obligatorischen Schärpen oder selbstbedruckten T-Shirts nicht fehlen – ein bisschen Spaß muss schließlich sein. Dabei gilt immer, dass jede Braut anders ist und andere Vorlieben hat. Für sie soll der Abend nicht nur spaßig sein, sondern eine wundervolle Erinnerung – im Kreise ihrer liebsten Freundinnen. Somit ist abzuwägen, was die Braut braucht, um sich wohlzufühlen. Sie sollte daher auch die gesamte Zeit als „Prinzessin“ behandelt werden. Denn was ist schöner, als eine glückliche Braut, die sich amüsiert. Am besten, Sie besorgen ihr auch gleich noch ein Krönchen.

Männer jedoch müssen bei ihren Junggesellenabenden oft mehr leiden oder gar leisten als Frauen und werden nicht gerade als „Prinz“ angesehen. Eher wird es als Prüfung für den zukünftigen Mann gehandelt. Männer entscheiden sich daher gern für sportliche Aktivitäten, wie Floß-Fahrten, aber auch Kneipentouren oder den Besuch eines Steakhauses. Gern reist man hier auch mal in andere Städte, um es nochmal richtig krachen zu lassen.

Die Organisation des Abends ist dabei das A und O. Im Regelfall teilen sich die Freunde finanziell in den Abend. Sinn macht es daher, das Geld im Vorfeld des Abends aufzuteilen und einzusammeln. Die Trauzeugen behalten dabei immer die Oberhand und überwachen die Kosten. Ein weiterer wichtiger Punkt sind die Location-Besichtigungen von Restaurant, Club, Bar, Wellness-Oase, usw., um sich ein Überblick zu verschaffen und um peinliche Zwischenfälle am Tag selbst zu vermeiden. Vergessen Sie das Reservieren nicht, damit dem Tag auch wirklich nichts mehr im Wege steht. Eine Checkliste ist hier immer zu empfehlen, damit man auch wirklich nichts aus dem Auge verlieren kann.


Autorin: Nathalie Stäber / Hier gehts zum originalen Artikel

Noch nicht genug gelesen, dann gehts hier weiter!

Tipps von eurem Wedding Planner Euer Glück ist unser Ziel! Ihr seid bis über beide Ohren verliebt und könnt es nicht erwarten, euch das Ja-Wort zu geben? Wenn ihr eure Hochzeit mit H...
Euer Hochzeitsbudget im Blick Auch wenn mit dem Tag eurer Verlobung die Hochzeit noch in weiter Ferne liegt, gilt es, dies nicht zu unterschätzen. Die Zeit vergeht schnell und ihr...
Unser Hochzeitstagebuch von Nina & Christian ... Hallo ihr lieben, bald ist es soweit! Die Hochzeit von Nina & Christian am 20. Juli 2018 rückt immer näher und die Vorbereitungen laufen auf Hocht...
Gast-Beitrag: Eure Hochzeit im Regent Berlin Ja, wir wollen auch! Zu einer Hochzeit gehört ein gutes Fest mit einer perfekten Location. Im Herzen Berlins, direkt vor der traumhaften Kulisse des ...

Visited 598 times, 1 Visit today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.